Kosten einer Kinderwunschbehandlung

Die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) tragen in der Regel 50 Prozent der Kosten einer Kinderwunschbehandlung für eine begrenzte Anzahl von Behandlungszyklen - zumeist drei. Die weiteren 50 Prozent der entstehenden Behandlungskosten müssen Sie selbst bezahlen. Darunter fallen die Kosten für die ärztlichen Maßnahmen und die Medikamente.

Aktuell ändern sich die Leistungen einzelner Krankenkassen, die zunehmend auch einen größeren Kostenanteil übernehmen. Bitte informieren Sie sich dazu bei Ihrem Kostenträger oder sprechen Sie uns an.

Auf einen Blick

Kassenleistungen

  • 50 Prozent der Arztkosten laut Behandlungsplan

  • 50 Prozent der Medikamentenkosten laut Behandlungsplan

Patientenleistungen

  • 50 Prozent der Arztkosten laut Behandlungsplan

  • 50 Prozent der Medikamentenkosten laut Behandlungsplan

Behandlungsplan

Wenn bei Ihnen Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch diagnostiziert wurden, die nur mit Hilfe der Maßnahmen der so genannten "Künstlichen Befruchtung" eine hinreichende Aussicht zur Herbeiführung einer Schwangerschaft erwarten lassen, muss vor Beginn der Behandlung von den Ärzten ein Behandlungsplan erstellt werden, in dem auch eine Schätzung der zu erwartenden Kosten vorgenommen wird. Diesen Behandlungsplan müssen Sie dann Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung zur Genehmigung vorlegen. Die Behandlung selbst kann erst beginnen, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind und der genehmigte Behandlungsplan vorliegt.

Sie werden in dem Behandlungsplan die geschätzten Kosten sehen, von denen dann 50% als Eigenanteil von Ihnen selbst gezahlt werden müssen. Bedenken Sie bitte, dass wir nur eine grobe Schätzung der durchschnittlich zu erwartenden Kosten vornehmen können, da im individuellen Einzelfall mehr oder weniger Aufwand für eine Behandlung erforderlich ist. So können die Kosten nach unten, gegebenenfalls aber auch nach oben abweichen. Bei Fragen und Problemen werden wir Ihnen natürlich gerne behilflich sein.
Der Behandlungsplan wird durch uns erstellt und beinhaltet eine Kostenaufstellung für Ihre Behandlung, sowie eine Kalkulation der benötigten Medikamente. Sobald Ihre Behandlungsunterlagen komplett sind, erhalten Sie Ihren Behandlungsplan zur Vorlage bei Ihrer Krankenkasse.

Für Paare mit gemischtem Versicherungsstatus (private und gesetzliche Versicherung), sowie Paare, für die oben genannte Voraussetzungen nicht zutreffen, kann die Kinderwunschbehandlung ausschließlich auf Basis einer privaten Rechnungsstellung durchgeführt werden. In diesem Fall ist eine Kostenerstattung dann vom Versicherten bei der jeweiligen Krankenkasse selbst zu beantragen.Auch hier können wir Sie entsprechend beraten.

   

Anteil der Krankenkasse

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) übernimmt unter bestimmten Voraussetzungen die Hälfte folgender Kosten:

  • Insemination mit Hormonspritzen bis maximal 3 Zyklen
  • IVF oder ICSI bis maximal 3 Zyklen

Voraussetzungen für Kostenübernahme

Damit die GKV die Kosten übernimmt, müssen zudem folgende Voraussetzungen erfüllt sein: 

  • Sie müssen verheiratet sein
  • Mindestalter bei Frau und Mann 25 Lebensjahre
  • Der Anspruch endet am 40. Geburtstag der Frau oder am 50. Geburtstag des Mannes
  • Entscheidend für die Altersgrenzen ist das Alter zu Behandlungsbeginn. In Zweifelsfragen wenden Sie sich gerne an uns.
  • Nach einer Sterilisation werden die Kosten durch die Krankenkasse nicht mehr überommen.
  • Es muss ein von der Krankenkasse genehmigter Behandlungsplan vorliegen (s.u.).
  • Negativer HIV-Test bei Frau und Mann.
  • Bei Inseminationen, IVF und ICSI sind spezielle Beratungen vorgeschrieben.